Ordination

Die Ordination besteht seit 1991.

Sprachen

In der Ordination können Sie sich ausser auf Deutsch zusätzlich noch auf Englisch, Finnisch, Schwedisch, ItalienischSpanisch und Slowenisch (malo) verständigen.

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag 7:30-12:00 Uhr
  • Montag- und Mittwochnachmittag 15:00-17:00 Uhr
  • Terminvereinbarung erwünscht; in Akutfällen natürlich nicht möglich

Wir haben keine spezielle Zeit für telefonische Beratungen vorgesehen. Gleich in der Früh (7.30-8.00) ist es oft günstig anzurufen um das Aktuelle zu besprechen. In der Regel melden Sie ihren Beratungswunsch telefonisch an und werden dann umgehend oder am Ende der Ordination von mir zurückgerufen. Sollten Sie nicht durchgehend erreichbar sein, sagen Sie bitte den gewünschten Zeitraum des Rückrufs.

Erstgespräche zum Kennenlernen

Sie können Ihren zukünftigen Kinderarzt auch schon vor der Geburt Ihres Kindes kennen lernen. Dazu einfach einen Termin vereinbaren.

Hausbesuche nur in medizinischen Notfallsituationen

  • Der Hausbesuch stellt eine vereinfachte Medizin dar, da wichtige diagnostische Hilfsmitteln (Urin-/Ultraschall-Untersuchungen etc.) entfallen. Ebenso fällt auch die therapeutische Vielfalt weg, da der Arzt nicht alle erforderlichen Medikamente mit sich tragen kann.
  • Wegen der ständigen ärztlichen Anwesenheit für die vielen Akuterkrankungen in der Ordination, sind die Hausbesuche nur außerhalb der Öffnungszeiten und ohne feste Uhrzeitangabe, möglich.

Wenn eine Blut- oder Urinuntersuchung planbar ist, sollte die Blutentnahme bzw. der Probeneingang bis 12.00 Uhr erfolgen. Die Befundmitteilung erfolgt so, dass Sie mich nach 2-3 Tagen anrufen.

Brauchen Sie Rat und Hilfe außer der Sprechzeiten? Ich bin erreichbar entweder zu Hause telefonisch oder durch Mobiltelefon.
Der Anrufbeantworter informiert sie jederzeit verlässlich.

Wartezeiten

Eine intensive medizinische Betreuung mit verträglichen Wartezeiten zu kombinieren, ist eine schwierige Herausforderung. Da die Kinder meist akut “über Nacht” erkranken, ist eine Vorplanung auch nur beschränkt möglich. Bitte helfen Sie uns bei der Wartezeitplanung, indem Sie:

  • möglichst frühzeitig Untersuchungen, die vorausplanbar sind vormerken lassen,
  • gewünschte längere Besprechungen oder Behandlungen bei der Terminvormerkung ausdrücklich anmelden,
  • Ihre Termine pünktlich wahrnehmen oder bei Verhinderung rechtzeitig absagen,
  • bei Akuterkrankungen in jedem Fall vorher anrufen, und die günstigste Besuchszeit erfragen,
  • bei vollem Wartezimmer die voraussichtliche Wartezeit erfragen. Sie können in der Zwischenzeit gerne einkaufen oder spazierengehen.
  • Bitte denken Sie daran, dass es bei unvorhersehbaren Akutfällen zu einer längeren Wartezeit kommen kann. Vermeiden Sie dringende Anschlusstermine und bringen Sie Spielsachen, Getränke, Schnuller, Windel etc. zur Besuch.
  • Und wenn es länger dauern sollte, bis Sie drankommen, unser Warteraum ist geräumig und hat eine angenehme, ruhige Athmosphäre.